Liebe-Lose-Gedichte.de


   
 
 
 Festtage
 Geburtstagsgedichte
 Hochzeitssprüche
 Adventskalender
 Heilige-drei-Könige
 Mozartjahr
Jahreszeiten
 Frühlingsmosaik
 Mailieder
 Sommerzauber
 Herbstgeflüster
 Stille Gedichte
 Wintermärchen
 Klassische Literatur
 Formen-Einführung
 I.  Altgriechische Formen
 II.  Italienische Formen
III.  Der neuere Jambus 
 IV: Spanische Formen
 V.  Die Serbischen Trochäen
 VI.  Asiatische Formen
 VII. Alliteration
 VIII.  Die altdeutschen Reimpaare
IX.  Die Nibelungenstrophe 
X.  Deutsche Lieder 
XI.  Emanuel Geibel 
 Service
 Kreativseiten
 Impressum


 
Liebe-Lose-Gedichte 
-  
Zwischen Griechenland und Internet
Kleine Einführung in die Dichtkunst - mit Textbeispielen klassischer Dichter

V. Die Serbischen Trochäen II 

Aus den Abassiden

August Graf von Platen, aus dem vierten Gesang

Aber wenden wir den Blick zurück nun
nach dem Schiff, auf dem befand sich Assad.
Jenes zog gen Indien, Elfenbein dort
einzuhandeln. Alle Segel schwollen,
glücklich schien die Fahrt. In weniger Tage
Frist erhob sich ein geringes Eiland,
grün und flach, vor ihrem Blick. Sie steigen
dort ans Land, weil eben Meeressstille
eingetreten war. Sie nehmen alles
Kochgerät mit sich und schüren Feuer.
Aber plötzlich schreckt ein heftiger Erdstoß,
also schiens, sie auf, und ihren Irrtum
sehn sie voll Entsetzen: Was ein Eiland
allen dünkte, war ein ruhig schlafend
hingestreckter, ungeheurer Walfisch.
Nach und nach durch jenes Feuers Hitze
wach geworden, dehnt er seines Leibes
Riesenmasse, schleudert ab die Mannschaft,
stürzt ergrimmt sich auf das Schiff, zerschlägt es,
dass die Trümmer nach den Wolken flogen;
dann verfolgt er seine stolze Reise.
Zwei Matrosen bloß, mit ihnen Assad,
retten schwimmend auf das öde Wrack sich.
Ohne Hoffnung, zwischen Tod und Leben,
bringen dort die Nacht sie zu. Der tiefste
Friede lag, wie brütend, auf dem Wasser.
 
(Wackernagel, Gedichte, 1845)

Heimweh, Ghasel



Copyright © 2006 by
Karin Rohner
Liebe-Lose-Gedichte.de

Geburtstag, Hochzeit, Liebe Gedichte,
 Liebevoll und lose Gereimtes, sowie ein Poetischer Rundgang durch die
Dichtkunst von Karin Rohner und Freunden

Formenlehre - Serbische Trochäen - Ghasel

Reime und Reimlyrik Top1000